Paste your Google Webmaster Tools verification code here

Gitarre spielen lernen. So gehts!

Vielleicht ging es Ihnen ja so, wie schon vielen anderen musikbegeisterten Menschen vor Ihnen. Sie haben vielleicht ein Konzert besucht oder ein Musikvideo mit einem tollen Gitarren-Solo gesehen und möchten jetzt selbst Gitarre spielen lernen. Oder Sie sind in einer kleinen gemütlichen Runde von Freunden zusammengesessen und einer der Bekannten hatte eine Gitarre dabei und mit dieser für grandiose Stimmung gesorgt. Sie waren dann so imponiert, dass Sie nun ebenfalls Gitarre erlernen möchten. So oder so ähnlich ergeht es den meisten Anfängern. Mit Eifer und Ehrgeiz gehen sie dann an die Sache heran, besorgen sich eine Gitarre und vielleicht einen vom Verkäufer empfohlenen Kurs zum Gitarre lernen. Doch dann nach kurzer Zeit merken Sie, dass es doch nicht so einfach funktioniert und enttäuscht legen sie das Instrument auf die Seite. Um dieser Enttäuschung zu entgehen und wirklich erfolgreich und mit Spaß Gitarre zu lernen, sollten Sie sich einiger Tipps und Informationen beherzigen, bevor Sie sich nahezu blindlings auf das Gitarre lernen stürzen.

Welche Gitarre zum selber spielen Lernen?

Bevor Sie Gitarre zu lernen anfangen können, benötigen Sie zunächst einmal ein passendes Instrument. Schon stellt sich die Frage, ob es eine akustische oder eine elektrische, eine E-Gitarre, sein soll. Prinzipiell tut es nichts zur Sache, mit welcher Art von Gitarre Sie beginnen wollen. Vielleicht merken Sie aber, dass Ihnen die akustische oder die E-Gitarre besser in der Hand liegt. Dementsprechend sollten Sie Ihre Gitarre kaufen. Ein weiterer ausschlaggebender Punkt ist vielleicht auch die Lautstärke. Während Sie diese bei der akustischen Gitarre kaum beeinflussen können, haben Sie die Möglichkeit, bei der E-Gitarre den Verstärker leise zu drehen, um so womöglich keine anderen Menschen zu belästigen mit Ihren ersten Akkorden. Preislich gibt es natürlich sehr preiswerte akustische Gitarren. Es gibt zwar auch weniger teure E-Gitarren, da Sie aber auch noch einen Verstärker benötigen, kann es eventuell etwas teurer werden.

Grundsätzliches zu Gitarren

Wenn Sie sich für eine akustische Gitarre entscheiden, muss es zum Gitarre lernen ebenfalls nicht unbedingt das teuerste Instrument sein. Es gibt hier Konzertgitarren, die im oberen Preissegment angesiedelt sind, so wie auch spanische Gitarren. Deren Oberfläche des Korpus besteht zumeist aus Zedern- oder Fichtenholz. Diese werden oft aufwendig verarbeitet, damit der Korpus einen hochwertigen Klangkörper ergibt. Grundsätzlich muss es gewiss keine solche Gitarre zum Gitarre lernen sein. Insbesondere, da Sie ja vielleicht doch irgendwann die Lust verlieren oder vielleicht auch keine Zeit finden, denn Zeit brauchen Sie auch genügend zum Gitarre lernen. Jedenfalls gibt es auch sehr billige Gitarren, die aus Laminat oder Sperrholz hergestellt sind. Auch ist der Klang nicht so fein wie bei den vorgenannten Gitarren. Doch zum Gitarre lernen reicht es allemal. Haben Sie nun das passende Saiteninstrument zum Gitarre lernen gefunden, können Sie sich auch schon mit dem Aufbau der Gitarre befassen.

Führungs- und Griffhand

Grob betrachtet besteht eine Gitarre aus Korpus, Hals und Kopf. Der Korpus hat eine Decke, darin ist ein Schallloch. Am unteren Ende ist der Steg, worüber die Saiten über das Schallloch nach oben zum Hals laufen, welcher aus Griffbrett mit Bundsteg und Bünden besteht. Am darauf folgenden Sattel kommt dann der Wirbel, wo Sie bereits zum Gitarre lernen die Saiten auch einstellen können. Bitte beachten Sie beim Gitarre lernen auch, dass die Gitarren als Rechtshänder-Gitarren angeboten werden und Sie als Linkshänder zum Gitarre lernen eine Gitarre für Linkshänder benötigen. Wenn Sie Rechtshänder sind, schlagen bzw. zupfen Sie die Gitarre mit der rechten Hand. Es ist also die führende Hand. Mit der linken Greifhand drücken Sie mit Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger und kleinem Finger auf die Seiten, um dann mit der führenden Hand einen Ton zu erzeugen. Wie Sie beim Gitarre lernen feststellen werden, gibt es für beide Hände verschiedene Techniken, die angewandt werden können.

Geduld und Ausdauer

Beim Lernen geht es zunächst um einfache Griffe mit der Griffhand, wobei Sie auch häufig zwischen zwei oder drei verschiedenen Griffen wechseln. Mit der Führungshand werden Sie beim Gitarre lernen zunächst nur das Zupfen als Technik nutzen. Dabei werden die Saiten mit den Fingern gezupft, beim ersten Gitarre lernen zunächst aber nur angeschlagen – entweder mit den Fingern oder einem Plektrum. Nun gibt es viele verschiedene Kurse, die Ihnen helfen, erfolgreich Gitarre zu lernen. Mit am wichtigsten ist gerade für den absoluten Anfänger wohl eine reichhaltige Illustration mit Bildern und sehr detaillierten Videos, damit sie insbesondere die Grifftechnik als auch das Umgreifen auf einen anderen Ton beim Gitarre lernen wirklich gut üben können. Haben Sie nun den passenden Kurs zum Gitarre lernen für sich gefunden, ist eigentlich nur noch eine Eigenschaft sehr wichtig: Ausdauer, Geduld. Sie werden nicht innerhalb weniger Tage wie ein Konzertprofi spielen können, dennoch sehen Sie beim Gitarre lernen bald Erfolge, wenn Sie einfache Lieder begleiten oder eigene kleine Melodien mit wenigen Tönen spielen können. Entsprechend wir auch Ihr Eifer mitwachsen.

Sie haben schon lange den Wunsch Gitarre spielen zu lernen? Wussten nur nicht wie? Gitarre lernen können Sie auf viele verschiedene Wege und so geht’s:

Wenn Sie den Wunsch haben, regelmäßigen Gitarrenunterricht zu einem festen Termin zu nehmen, bietet sich der Unterricht in einer Musikschule an. Dort können Sie im Einzel- als auch im Gruppenunterricht Gitarre lernen. Der Einzelunterricht ist etwas teurer als der Gruppenunterricht, dafür haben Sie dort eine individuelle Förderung Ihrer Fähigkeiten. Der Unterricht findet in Ihrem persönlichen Lerntempo statt und ist auf Ihre Wünsche zugeschnitten. Im Gruppenunterricht hingegen entstehen oftmals neue Kontakte, die helfen können ein gemeinsames Ziel – Gitarre lernen – zu erreichen. Zudem ergeben sich in vielen Fällen Gelegenheiten gemeinsame musikalische Projekte zu realisieren. Beachten Sie, dass bei vielen Musikschulen der Unterricht nicht in den Schulferien statt findet.

Wenn Sie von echten Profis Gitarre lernen möchten, bietet sich der private Gitarrenunterricht an. Auch hier sind Sie zeitlich und örtlich gebunden. Beim privaten Gitarrenunterricht gibt es die Möglichkeit, von studierten Gitarristen oder von ambitionierten Amateurgitarristen Unterricht zu erhalten. Der Unterricht ist nicht immer preiswerter als in der Musikschule, dafür haben Sie jedoch in der Regel Einzelunterricht. Gitarre lernen bei einem Privatlehrer hat noch weitere Vorteile. Die meisten privaten Gitarrenlehrer sind Berufsmusiker oder Bandmusiker, die mit dem Gitarrenunterricht einen Nebenverdienst haben. Sie bringen daher viel Erfahrung im live-Gitarrenspiel mit, die Sie wiederum für sich nutzen können.

Gitarre lernen können Sie auch an der Volkshochschule. Die Volkshochschulkurse sind vor allem für Anfänger oder Wiedereinsteiger geeignet, die sich Grundkenntnisse des Gitarrenspiels aneignen wollen. Der Unterricht findet meistens in Gruppen statt und wird als Kurs über mehrere Wochen angeboten. Sie haben somit keine langfristige Verpflichtung und keine monatliche finanzielle Belastung. Im Anschluss an den Kurs können Sie sich individuell nach Ihren Wünschen und Interessen selbst weiter bilden. Der Unterricht wird – wie beim privaten Gitarrenunterricht – von Berufsmusikern oder ambitionierten Amateurgitarristen angeboten. Gitarre lernen im Gruppenunterricht bringt meist nicht nur deutlich mehr Spaß, sondern lässt auch neue Kontakte entstehen. Jedoch lernen Sie hier nicht nach Ihrem persönlichen Lerntempo, sondern passen sich immer an den langsamsten Lerner der Gruppe an!

Absolut flexibel, zeit- und ortsunabhängig können Sie mit einem Buch Gitarre lernen. Da Sie nicht an einen Lehrer gebunden sind, sondern das Buch Ihr Lehrer ist, müssen Sie sehr viel Motivation und Selbstdisziplin mitbringen. Außerdem sind Sie dafür verantwortlich, wie schnell Sie erste Erfolge erzielen. Bei den meisten Büchern, mit denen man Gitarre lernen kann, ist eine DVD oder CD beigefügt, auf der man sich Lehrvideos anschauen oder die Lieder im Buch anhören kann. Ein gutes musikalisches Gehör zur Fehlererkennung ist jedoch notwendig. Natürlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit, im Internet nach Lernvideos zu suchen, die Ihnen bei Ihrem Selbststudium helfen können. Gitarre lernen mit Hilfe eines Buches ist die preiswerteste Lösung.

Online Gitarre lernen mit Lernsoftware
Gitarrenprogramme
Gitarre lernen mit einer Software Gitarrenschule

Du möchtest gern Gitarre lernen und erstmal im Selbststudium die ersten Grundkenntnisse erlernen, bevor du zu einem Gitarrenlehrfer gehst? Welche Möglichkeiten gibt es um kostenlos Gitarre zu lernen?

Auf dieser Seite findest du PC Programme zum autodidaktischen Gitarre lernen.

Die Gitarrenkurse sind für alle Arten von Gitarre geeignet – egal ob Westerngitarre, Konzertgitarre und E-Gitarre. Die Grundkenntnisse, die du zum Gitarre spielen brauchst, sind die Gleichen.

Eine kleine Übersicht über die hier Angebotenen Informationen

Gitarrengriffe
Hier lernst du die ersten Gitarrenakkorde für Anfänger.

Die Gitarre
Auf dieser Seite findest du Informationen über das Instrument Gitarre, wie Aufbau und Verwendung in den Musikstilen. Es wird der Unterschied zwischen E-Gitarre, Westerngitarre und Konzertgitarre erläutert.

Gitarre lernen
Ein Anfängerkurs, ein Grundkurs für das Melodiespiel und ein Grundkurs Notentheorie eröffnen dir die Möglichkeit selbständig Gitarre zu lernen.

Gitarrenprogramme
Hier sind einige Gitarren-Programme aufgelistet, mit denen man Gitarre lernen kann oder Noten schreiben oder komponieren kann, sowie Programme zum Aufnehmen und Mixen von Musik, welche dann auch für DJs oder Hip-Hopper und Rapper interessant sind.
Wer eine gute Software für Gitarre kennt, die er Anderen empfehlen möchte und die hier nicht genannt ist, kann mir eine Mail schicken, damit ich sie hier eintrage.

Hier findet Ihr Griffbilder von einfachen Gitarrenakkorden, mit denen man Volkslieder und Popsongs begleiten kann.